Hurricane Logo 19.-21. Juni Eichenring, Scheeßel

GESUNDHEIT

Allgemeine Hinweise

Wir möchten euch hier präventiv auf ein paar Dinge und Gefahren hinweisen, damit ihr unbeschadet und mit guten Erinnerungen nach Hause zurückkehrt. Das Festivalgelände befindet sich in natürlicher Umgebung. Der Campingplatz ist sehr uneben und grade in der Nacht erkennt ihr nicht immer die Unebenheiten und Löcher im Boden. Passt also auf wo ihr hintretet. Die Sonneneinstrahlung im Juni ist besonders intensiv. Schützt eure Haut mit Sonnencreme. Mit einem Sonnenstich ist auch nicht zu spaßen. Wir empfehlen euch eine Kopfbedeckung zu tragen, wenn die Sonne am höchsten steht. Trinkt ausreichend Wasser. Auf dem Festivalgelände gibt es Trinkwasserstellen, wo ihr euch kostenlos mit Wasser versorgen könnt. Die Sommersonne und die viele Bewegung steigern euren Bedarf enorm – auch wenn ihr kein Durstgefühl habt. Bedenkt, dass Alkohol dem Körper Wasser und wichtige Mineralstoffe entzieht. Geht vorsichtig mit Alkohol um. Jüngste Ereignisse haben gezeigt, dass manche Menschen sich mit dem Alkohol-Konsum oft überschätzen. Gebt aufeinander acht! Drogen sind illegal und gefährlich. Solltet ihr auf die blöde Idee kommen und Drogen zu euch nehmen, bedenkt, dass Alkohol und Drogen zusammen sehr gefährlich sind. Safer Sex – sollte ihr euch im Eifer des Gefechts näher kommen, schützt euch! Kondome schützen vor Infektionen und einer ungewollten Schwangerschaft.

Medizinische Versorgung

Für sämtliche medizinische Notfälle, die vor Ort auftreten sollten, haben wir genügend Sanitäter und Ärzte vom DRK im Einsatz. Das Sanitätszelt befindet sich auf dem Festivalgelände am Einlass. Auf dem Campinggelände neben dem Uncle Emma Laden. Wenn ihr Hilfe benötigt wendet euch an den nächsten Security!

Bitte haltet die Fluchtwege auf dem Campinggelände für das DRK immer frei!

Geräuschpegel

Ihr liebt Musik – das ist sicherlich der wichtigste Grund, weshalb ihr euch auf den Weg zum Festival macht. Bedenkt aber, dass ihr auf dem Festivalgelände einem hohen Geräuschpegel ausgesetzt seid. Dieser wird zwar kontinuierlich gemessen, aber wir raten euch dennoch euch mit Ohrenstöpseln zu schützen. Zur Not tun es auch zusammengeknüllte Taschentücher. Wir möchten, dass ihr noch lange Freude an Musik habt. Also passt auf euer Gehör auf. Ohrenstöpsel sind nämlich überhaupt nicht uncool – ganz im Gegenteil. Besonders direkt vor den PA-Türmen ist die Lautstärke hoch und auf längere Zeit evtl. schädlich. Ihr solltet euch dort nicht zu lange aufhalten, sondern die Position wechseln (in der Mitte ist der Sound eh besser) und euren Ohren eine Pause gönnen.

news RSS

Immer aktuell bleiben mit dem
Hurricane News RSS!

Facebook

Servicehotline

Bei Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung unter

01806-853 653

(0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf)

 
 
facebook
Instagram
twitter